Fit und gesund im Home Office

Zuhause bleiben, Kontakte vermeiden, Prüfungen verschoben: Das Coronavirus stellt Studierende vor soziale, psychische und physische Herausforderungen. Wie also am besten mit der ungewohnten Situation umgehen? Wir haben ein paar Klickempfehlungen mit hilfreichen Tipps für Körper und Geist zusammengestellt, mit denen es Euch auch in Zeiten der Quarantäne gelingt, das Leben und Arbeiten zuhause zu strukturieren und körperlich und geistig fit zu bleiben.

Umgang mit der ungewohnten Situation - dem Alltag Struktur geben

Die Bibliotheken sind zu, die Prüfung ist verschoben - aber die nächste kommt bestimmt: Auch in diesen Tagen lernen Studierende für Klausuren und schreiben Hausarbeiten, alleine oder gemeinsam mit Kommiliton*innen. Ein kurzes Video-Tutorial der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erklärt, wie effektives und erfolgreiches Arbeiten im Home Office gelingen kann.

Wer die Zeit zuhause zur eigenen Weiterbildung und zur Entwicklung von für das Studium wichtigen Soft Skills nutzen möchte oder seine psychische Gesundheit fördern möchte, findet auf me@JGU sowie StudiCare eine große Auswahl an digitalen Online-Trainings.

Die aktuelle Situation ist über das Studium hinaus eine besondere psychische Herausforderung.

Auf der Webseite der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz werden daher Informationen und wichtige Empfehlungen zur Stärkung der psychischen Gesundheit während der Coronavirus-Pandemie zur Verfügung gestellt. Ebenfalls gibt es hilfreiche Tipps des Leibniz-Instituts für Resilienzforschung zum Thema.

Auf seiner Website gibt der norwegische Psychologe Atle Dyregrov praktische Tipps für den Umgang mit der häuslichen Quarantäne. Besonders wichtig: Sich das Ziel der Maßnahmen immer wieder vor Augen führen, aktiv bleiben, Routinen entwickeln, kontaktlos in Kontakt bleiben, Ängste kontrollieren, Mediennutzung begrenzen.

Fit bleiben – trotz Quarantäne

Körperlich aktiv zu bleiben und das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu halten, ist auch für Jüngere nicht nur zur Vorbereitung auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus ratsam, sondern gerade in Zeiten der häuslichen Quarantäne sinnvoll. Und das geht selbstverständlich auch, ohne das Haus zu verlassen.

Das Angebot für Online-Fitness ist inzwischen extrem umfangreich. Kostenlose Übungen für zuhause gibt es für alle Vorlieben und Leistungsniveaus. Eine Zusammenstellung sinnvoller und relativ einfacher Fitnessübungen mit und ohne zusätzliche Hilfsmittel gibt es z.B. hier, eine Sammlung mit anstrengenderen Übungen hier. 

Unser Projekt-Förderer, die Barmer, hat auf ihrem Youtube-Kanal ebenfalls eine Playlist mit Workouts und Übungen im Angebot. Anleitungen für ein leichtes Ausdauertaining im Home Office gibt es aber beispielweise auch hier oder hier.

Nicht nur für Grundschüler (aber ganz sicher auch für Studierende mit Kindern) interessant ist die tägliche Sportstunde des Basketball-Bundesligisten Alba Berlin auf YouTube. Höchste Zeit für eine Runde Papierkorb-Basketball!